Pressemitteilungen

(21.8.15) The New Contex closes week 34 at 482 points, another drop of 6 points compared to the previous week but remains positively 31,3% above last year. The New Contex has fallen for 10 weeks straight. All segments stay in double digits percentage on a y-o-y basis. The 3500 TEU size has seen the smallest drop by -0.2 % on a w-o-w basis, whereat the 2500 TEU class dropped by -2.5% on a w-o-w basis.

(14.8.15) The main characteristics of the second week of August was limited fixing activity and therefore the negative development of this summer season continues. The New ConTex Index declined this week by 8 points (-1,6%) and closed at 488 points, a level we last saw in March 2015. While on a long-term trend there is still hope for a good finish of this year, the index gains of spring slowly but steadily fades away in all segments. Apart from the 12 months 1100 TEU evaluation which remained stable this week, nearly all other segments continued their downward trend. Within this week the biggest decrease has been noticed in the 3500 TEU group basis the 12-month evaluation with a loss of -2,8% (-$344). Compared to other segments the 4250 TEU group proceeds its steady trend, apart from a minor drop of around -1% this week.

 

 

(07.08.15) The New ConTex index shed a further 7 points over the week, passing throughwhat some may view as a "psychological barrier" of 500 and now stands at 496.However the developments during this week have not been entirelydisappointing with a rally apparent in the 3500 TEU sector; basis 12 months'employment this sector was marked up a healthy 1.3% compared to last week.And it would also be fair to point out that the 4250 TEU panamax sector isholding up well compared to many others.However, for Owners of the smaller geared ships and 2700-2800 TEU gearlessships, there is no escaping the fact that the gains made up until only ashort while ago are being steadily eroded with week-on-week percentage lossesin the 2s.

(10.07.2015) Die beginnende Sommerzeit und die damit einhergehenden Ferien setzen dem von der Vereinigung Hamburger Schiffsmaklern und Schiffsagenten e.V. herausgebenden New ConTex weiter zu. Die geringen Marktaktivitäten ließen den Index innerhalb der letzten Woche um 13 Punkte fallen, was einem Minus von 2,4 % entspricht. Allerdings begann die rückläufige Entwicklung bereits etwas früher und so ist seit Anfang Juni sogar ein Rückgang von gut 5% (-29 Punkte) zu beobachten.

Die beiden kleineren Klassen, die 1.100 TEU und 1.700 TEU-Schiffe, erweisen sich allerdings ein wenig robuster. Dort ist zur Vorwoche ein Rückgang von nur 1% zu beobachten. Dagegen schwanken die aktuellen Einbußen bei den größeren Klassen (2.500 - 4.250 TEU) zwischen 1,2 - 4,9%. Wobei die größten Verlierer in dieser Woche die 2.500 TEU-Schiffe mit Ladegeschirr waren, die im kurzfristigen Bereich (12 Monate) USD -590 verloren. Obwohl der Index aktuell nach wie vor gut 46% über dem Vorjahresniveau liegt, bedarf es für eine Marktbelebung neuer Anfragen nach Containerschiffen,. die erst für die Zeit nach den Ferien erwartet werden

(12.6.2015)
Erstmals in diesem Jahr ist bei dem von der Vereinigung Hamburger Schiffsmakler und Schiffsagenten e.V herausgegebenen New ConTex ein leichter Rückgang zu beobachten. So schließt der Index diese Woche mit 566 Punkten, was einem Rückgang von einem Punkt zur Vorwoche entspricht. Auffällig hier ist der Rückgang im 2.700 TEU-Segment, das im langfristigen Bereich gegenüber dem Vormonat 3,2% oder USD 477 verlor. Dagegen setzen andere Klassen, 1.100, 1.700, 3.500 TEU, den Erholungstrend fort. So konnte insbesondere das 1.700 TEU Segment gegenüber dem Vormonat 6,2% zulegen (+ USD 688). Nach wie vor weisen alle im Index erfassten Klassen gegenüber dem Vorjahr Zuwächse im doppelstelligen Bereich auf. Spitzenreiter sind hier die 2.700 TEU-Einheiten, die im Bereich der Zwölf-Monatscharter 79,4% über dem Vorjahr liegt. 

Wie wir heute erfahren haben, wird die für den 1. Juni 2015 geplante Einführung des National Single Window in Schweden verschoben. Ursächlich hierfür waren technische Problemen aber auch die Erkenntnis, dass die meisten EU-Länder nicht zum genannten Stichtag fertig sein werden und man eine Insellösung vermeiden wollte. Der Verband hat diese Meldung nochmals zum Anlass genommen und gegenüber dem Bundesverkehrsministerium eine Verschiebung auch in Deutschland zu fordern. 

Am 18. März 2015 trafen sich die Mitglieder der Vereinigung Hamburger Schiffsmakler und Schiffsagenten e.V. zu ihrer Mitgliederversammlung und berieten dort unter anderem über die Auswirken der Olympiabewerbung Hamburgs auf den Hafen. Ein weiteres Thema war der Ausbau der Eisenbahnanbindungen an die deutschen Häfen. Positiv aufgenommen wurde die Aussage der Grünen, einer möglichen Elbvertiefung politisch nicht im Weg stehen zu wollen. Aus Sicht der VHSS sollte der geplanten Ökologisierungsinitiative für die Elbe ein Maßnahmenpaket zur Senkung der Anlaufkosten an die Seite gestellt werden, damit der Hamburger Hafen für den zunehmenden Wettbewerb mit anderen Hafenstandorte bestehen kann.

Bei den turnusgemäßen Wahlen wurden die Herren Jan Bartels (Hansa Chatering), Klaus-Peter Barth (NYK), Peter Eckhardt (Martini Chartering), Christian Koopmann (Peter W. Lampke) und Dr. Martin Roettig (Frachtcontor Junge) in den Vorstand wiedergewählt. Zum Vorsitzenden wurde Christian Koopmann gewählt, zum Schatzmeister Dr. Martin Roettig.

PDF herunterladen

Trotz Kritik hält die EU-Kommission an der Umsetzung der sog. Schiffsmelderichtlinie 2010/65 fest. Das bedeutet, dass bis dahin jeder Mitgliedsstaat über ein National Single Window verfügen soll. Damit sollen die elektronischen Meldewege vereinfacht werden. Gleichwohl ist schon jetzt absehbar, dass sich der Aufwand für die Agenten erhöhen wird, da sie in der Regel für die Eingabe in das System verantwortlich sein werden. Neben den Angeboten der Hafeninformationssystem-Anbieter soll es eine kostenfreie Web-Applikation geben. Weitere Details stehen unter www.national-single-window.de. zur Verfügung. Dort sind auch englischsprachige Informationen abrufbar. Die 92seitige Information in Englisch finden Sie anliegend

PDF herunterladen

In einer gemeinsamen Erklärung wenden sich die maritimen Verbände an die Bundesregierung und fordern politische Maßnahmen zur Stärkung der Zukunftsfähigkeit des maritimen Standorts in Deutschland.

PDF herunterladen

Im Rahmen einer feierlichen Verabschiedung ehrten der Nautische Verein zu Hamburg, der Verein Hamburger Rheder sowie die Vereinigung Hamburger Schiffsmakler und Schiffsagenten die prüfungsbesten Schifffahrtskaufleute in den Bereichen TRAMP und LINIE.